Schnelleinstieg durch Klick öffnen
Success Story

Apothekenmanagement im Krankenhaus Schwarzach

Implementierung SAP APM. Neueinführung, elektronische Disposition, Neuaufbau Materialstamm, ...

Überarbeitung der Stammdaten
Der Apotheken-Materialstamm wurde exportiert, einem kompletten Neuaufbau unterzogen und wieder importiert. Die bereinigten Stammdaten der Arzneimittel wurden mit der zugehörigen Pharmazentralnummer versehen, wodurch eine automatische Anreicherung der Daten mit Informationen des Österreichischen Apotheker-Verlags wie ATC-Codes, Wirkstoffe, Herstellerangaben, Suchtgiftkennzeichen (BTM) und Lagerungsangaben möglich wurde. Ein Änderungsdienst sorgt dafür, dass die Daten immer aktuell gehalten werden.

Anforderungsservice 
Die neue Anforderungsmaske bietet Informationen zu Ersatzartikeln, Auskünfte zu Anforderungsmengen sowie Anforderungshinweise. Durch die Übernahme der Artikelbezeichnungen des Apotheker-Verlages wird eine aussagekräftige Artikelbezeichnung inkl. der Mengen und relevanten Umrechnungsfaktoren gewährleistet. Die Definition von kostenstellenbezogenen Vorlagen, die Suchmöglichkeit nach Wirkstoffen und Äquivalenzprodukten komplettieren das Service-Angebot. Um die Fehleranfälligkeit bei mehr als 2.000 Materialien zu reduzieren können die User die Anforderung auch per Barcodescanner erfassen. 

Verbesserte Kommissionierung
Der Kommissionierprozess startet mit einer mengenbezogenen Plausibilitätsprüfung der angeforderten Positionen. Bei der Warenentnahme wird der Barcode jedes einzelnen Materials durch den Kommissionierer erfasst und dabei automatisch abgeglichen. Nach Abschluss der Kommissionierliste werden die Lagerentnahmen direkt am Scanner verbucht. Die zulässigen Minimal- und Maximalmengen für die unterschiedlichen Warenempfänger werden künftig aus Verbrauchsstatistiken errechnet.

Bestellerstellung 
Die Bedarfsermittlung der Apotheke erfolgt weiterhin täglich, die Hauptarbeit übernimmt nun aber das SAP-System. Innerhalb weniger Sekunden wird der Lagerbestand überprüft, die resultierenden Bestellpositionen werden vom Pharmazeuten zusammengefasst und gegebenenfalls ergänzt. SAP-APM unterstützt somit den kompletten logistischen Prozess der Apotheke. 

Anfrage